„Von Kindheit an war ich fasziniert von der Kirmes. Wir standen damals sehnsüchtig vor dem Schild ‚Junger Mann zum mitreisen gesucht‘, aber getraut haben wir uns nie“, beschreibt der neue Ordnungsdezernent Ralf Hörsken die Faszination Kirmes. Die können auch die Besucherinnen und Besucher der 194. Neusser Kirmes erleben. Dieses Jahr wartet sie wieder mit zahlreichen Attraktionen auf, darunter viele neue Highlights: Die Riesenschaukel „Konga“ bringt es auf eine Höhe von 45 Metern und beschleunigt auf bis zu 120 Km/h, beim Hochfahrgeschäft „Booster-Maxx G4“ drehen sich die Gondeln bei 100 Km/h und in 55 Metern Höhe noch um die eigene Achse und die „Geisterschlange“ ist mit ihrer 36 Meter langen Front und den drei Etagen eine der größten transportablen Geisterbahnen.  Natürlich sind auch alte und liebgewonnene Bekannte dabei, etwa das 50 Meter hohe Riesenrad „Jupiter“, die „Krake“ und der „Kristallpalast“. Besonders dürften sich die Neusser auf das Kult-Karussell „Commander“ freuen, über das der „Kirmesarchitekt“ Ralf Weyers vom Ordnungsamt sagt: „Neusser Kirmes ohne Commander ist wie Neuss ohne Altbier: Unvorstellbar“.

Auf dem 50.000 Quadratmeter großen Kirmesplatz und der „Rollmopsallee“, der 1,5 km langen Kirmesmeile auf der Hammer Landstraße, sind 21 Kinderkarussells, 35 Ausschankbetriebe, 23 Imbisse und 18 Attraktionen verteilt. 

X

E-Mail Newsletter

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig und kostenlos über Neuigkeiten.