Kein Schützenfest ohne Musik - und das gilt nicht nur für die gespielten Märsche. Denn in Neuss gibt es jede Menge Lieder, die traditionell am letzten Augustwochenende besonders inbrünstig gesungen werden. Wer noch nicht textsicher sein sollte - wir haben drei Klassiker ausgewählt:

Dat Schönste op der Welt

Dat Schötzenfeß, dat rötsch eran. //
Hurra, die Kermes kömmt! //
Möm Fenger kammer röhre dran, //
dröm wödd d’r Baß jestemmt. //
Möt Trommel, Flöte trecke ald //
de Schötze över Land. //
On freue deht sech jong und alt, //
dat Kermes bahl mer hant. //

Refrain:

Jo, dat Schönnste op der Welt, //
dat es die Kermesziet. //
Solang ne Knoop an de Box noch hält, //
wödd Schötzefeß jefiet! //

Dä Jrenadeer, dät putz sinn Flent //
on maat vom Ross se reen, //
dat, wenn hä an et Scheete könnt, //
se flüg net kooz on kleen. //
On es von Holz och dat Jewehr, //
dat maat ons net Verdroß, //
et es dann och net halv so schwer, //
jeht net von selver loß! //

Refrain

Neusser Heimatlied - Text u. Musik: H. Derrez
Als ich noch ein kleiner Junge war, // sagte Mutti einst zu mir: // schau dir uns're schöne Stadt mal an // und dann merke dir, // schöner kann's woanders auch nicht sein, // zieht es dich ins fremde Land, // einmal treibt das Heimweh dich doch heim // und du hast erkannt: // Refrain: Dort, wo die Erft den Rhein begrüßt // einst meine Wiege stand. // Wo stolz Quirin den Himmel mißt, // da ist mein Heimatland. // Ich grüße dich Novesia // mit Herz und frohem Sinn // und singe dir ein Gloria, // weil ich ein Neusser bin // und singe dir ein Gloria, // weil ich ein Neusser bin. // Römer zogen einst durch unser Land, // bauten eine schöne Stadt, // die auch heute noch zu junger Zeit // einen Namen hat. // Stolz und groß ist die Vergangenheit, // die aus deinen Mauern spricht, // Gott beschütze dich für alle Zeit, // Dich vergeß' ich nicht. // Refrain Heimatstadt, Du mein Novesia, // Du liegst mir doch nur im Sinn. // Treu sein will ich Dir ein Leben lang, // wo ich immer bin. // Grüßt von weitem dann das Obertor // und ich seh' mein Elternhaus, // sing vor Freude ich ein Lied Dir vor // in die Welt hinaus. // Refrain
Des Neusser Freud und Lust - Auszug
Wenn die Ernte ist vorüber, // rauh der Wind durch Stoppeln fährt, // wenn die Tage immer trüber // und die Schwalb nach Süden kehrt: // Refrain: Jauchzend schallt’s dann in der Rund’, // jauchzend hallt’s von Mund zu Mund: // Kirmes, Kirmes, du des Neussers Freud und Lust, // Kirmes, Kirmes, du des Neussers Freud und Lust // Freud und Lust! // Horch! Es tönen Jubellieder, // Trommeln rasseln durch die Straß’, // und Musik erklinget wieder, // Klarinett und Flöt und Baß. // Refrain Seht im Winde Fahnen flattern // Waffen glänzen in der Sonn’. // Wenn die Büchsen lustig knattern, // schwellt des Neussers Herz vor Wonn’. // Refrain
X

E-Mail Newsletter

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig und kostenlos über Neuigkeiten.