Ben Dahlmann (35) hat eine erste Entscheidung getroffen: Regiments-Adjutant will er nicht mehr sein. Das teilte der Unternehmer am Freitag Komitee und Korpsführern des Neusser Bürger-Schützen-Vereins schriftlich mit.

Er habe den Eindruck, sagt er auf Nachfrage zur Begründung, dass ihn einige Korpsführer und Komiteemitglieder in dieser Funktion als gesetzt sähen. Das könnte Kameraden, die sich nach dem überraschenden Rücktritt von Walter Pesch um das Amt des Obristen bewerben möchten, in ihrer Entscheidung beeinflussen. „Ein Oberst will doch seinen Adju selbst bestimmen, mit ihm gemeinsam einsteigen und lernen“, sagt er. Ob er sich selbst um diese Position bemühen will, ließ Dahlmann offen. Er werde dieses Jahr heiraten und eine Familie gründen und habe ein Unternehmen zu führen – da falle die Abwägung schwer. Das Komitee kommt in der „Causa Oberst“ am Montag zu einer Sondersitzung zusammen.

X

E-Mail Newsletter

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig und kostenlos über Neuigkeiten.