Trotz der weitgehenden Aufhebung der Corona-Beschränkungen in Nordrhein-Westfalen durch die Landesregierung hat die Absage des diesjährigen Neusser Bürger-Schützenfestes weiter Bestand. Darauf weist das Komitee des Neusser Bürger-Schützen-Vereins e.V. (NBSV) hin.

„Wir verstehen nur allzu gut, wenn in den Reihen unserer Aktiven angesichts der vorgezogenen Lockerungen der Wunsch nach einer Ermöglichung unseres geliebten Schützenfestes schon in diesem Jahr wieder auflebt. Wir halten jedoch an unserem Absage-Beschluss vom 19. Mai fest. Gerade bei einem Fest, das bürgerschaftlichen Charakter hat und kein Event ist, bleiben Vernunft und Verantwortung gefragt “, stellt Präsident Martin Flecken klar: „Einerseits lässt sich eine mehrtägige Großveranstaltung wie das Neusser Bürger-Schützenfest nicht innerhalb von nur rund sieben Wochen statt in normalen Zeiten mit einem Vorlauf von mehreren Monaten organisieren, und andererseits wären wir auch weiterhin in der Verantwortung, im Falle einer Durchführung unseres Heimatfestes die Gesundheit aller Aktiven und Gäste schützen zu müssen und auch zu wollen. Aus gutem Grund aber gilt die Wiederzulassung von Volksfesten in Nordrhein-Westfalen auch nur unter dem Vorbehalt von Stabilität der Inzidenzzahlen auf dem derzeit niedrigen Niveau, die sich gar nicht bis zum traditionellen Termin unseres Schützenfestes am letzten
August seriös vorhersagen lässt. Nicht zuletzt dadurch bleibt das Risiko vor allem natürlich zunächst in gesundheitlicher, aber auch organisatorischer und damit auch wirtschaftlicher Hinsicht zu groß. Es ist keine ausreichende Verlässlichkeit der momentanen Situation vorhanden.“

Die Entscheidung des Komitees zur Schützenfest-Absage von Mitte Mai hält Flecken auch im Licht der neuen politischen Entwicklung uneingeschränkt für richtig: „Alle Beteiligten brauchten spätestens zum damaligen Zeitpunkt Planungssicherheit, für die wir zu sorgen hatten. Eine weitere Verschiebung der Entscheidung wäre unter den damaligen Voraussetzungen weder unseren Mitgliedern noch unseren 2 Partnern und Sponsoren ernsthaft zu vermitteln gewesen.“ Bis zuletzt sei außerdem eine Entscheidung der Landesregierung über eine mögliche Aufhebung von Beschränkungen, die für das Neusser Bürger-Schützenfest von Bedeutung sind, eben
erst für Ende August zu erwarten gewesen. Es hätte sich in keinster Weise angedeutet, dass Großveranstaltungen wie
Volkfeste schon ab der ersten Juli-Hälfe wieder erlaubt werden könnten.

Im Sinne der Mitglieder in den Korps und Zügen aber begrüßt das Komitee die Lockerungen in der aktualisierten Corona-Schutzverordnung des Landes. „Die wegfallenden Beschränkungen erweitern die Spielräume für die sogenannten Alternativprogramme unserer Schützen und ihrer Gäste in einem ganz erheblichen Maß. Nunmehr lassen sich womöglich auch noch so manch andere phantasievolle Ideen aus den Korps und Zügen für eine fröhliche Ausgestaltung unserer  Tage der Wonne‘, die bisher als nicht realisierbar erschienen oder sogar gelten mussten, doch in die Tat umsetzen – und dazu noch in ganz anderen Größenordnung als bis zuletzt
angenommen“, weist Flecken auf die neuen Möglichkeiten „für erste größere Schritte zurück in eine Normalität wie vor der Corona-Pandemie“ hin.

Pressemitteilung im PDF-Format zum herunterladen

X

E-Mail Newsletter

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig und kostenlos über Neuigkeiten.

1+1=?