Das Credo „Wir.Schützen.Neuss.“ wird auch vom Neusser Schützenbüro gelebt. In der ersten Adventwoche unterstützten die Mitarbeiter aus dem historischen Haus Rottels während der regelmäßigen Corona-Schutzimpfungen in den Räumlichkeiten der gegenüber liegenden AOK die „Teeküche“ der Neusser Scheibenschützen-Gesellschaft für Impfwillige.

Bei winterlich-frostigen Temperaturen verteilte ein mehrköpfiges Team der traditionsreichen Bruderschaft am vergangenen Dienstag und Donnerstag heiße Getränke an die wartenden „Impflinge“. In der mitunter langen Warteschlange stieß das erwärmende Engagement der Gesellschaftsmitglieder auf große Dankbarkeit.

„Wir haben rund 600 Tees verteilt“, bilanzierte Scheibenschütze Volker Maaßen nach Beendigung der Aktion. Die Motivation der Schützenbrüder liegt auf der Hand: „Jede einzelne Impfung bringt uns alle dem Ende der Pandemie einen Schritt näher. Auch wollten wir mit unserer Teeküche allen Impfwilligen unseren Dank für ihre Solidarität aussprechen.“

Das Team des Neusser Schützenbüros flankierte den Einsatz der Scheibenschützen logistisch. Maaßen und die übrigen Scheibenschützen konnten die Räumlichkeiten des derzeit geschlossenen Schützenbüros, sowie alle notwendigen Utensilien aus dem Küchenbereich für die Zubereitung der Tee-Getränke benutzen. „Wir fanden, dass die Scheibenschützen eine tolle Idee gehabt haben. Natürlich haben wir gerne geholfen, das lag buchstäblich nahe“, sagte Teamleiter Bodo Tillmann.

X

E-Mail Newsletter

Unser E-Mail Newsletter informiert Sie regelmäßig und kostenlos über Neuigkeiten.

1+1=?